Travelpodcasts: Reiseberichte als Audio- und Video-Podcast

Mit steigender Bandbreite erobern neue Formate und Angebote das Internet, die Informationen nicht ausschließlich nur als Textbeitrag, sondern auch als Audio- und Video-Podcast verfügbar machen.

Was ist ein Podcast?
Als Podcasts werden Mediendateien in Audio- und Videoformaten bezeichnet. Die dafür benötigte Technik hält sich in überschaubaren Grenzen: Zur Erstellung eines Audio-Podcasts benötigt der Autor einen PC sowie ein Mikrofon oder Headset. Mittels Wave-Editor wird der Beitrag aufgenommen und kann entsprechend bearbeitet werden. Gleiches gilt für die Produktion von Video-Podcasts. Das Material wird in einen Filmeditor bzw. ein Schnittprogramm auf dem Rechner übertragen; über die Soundspuren erfolgt die Vertonung.
Zur Veröffentlichung der Beiträge im Internet wird der Clip, auch Episode genannt, zum Beispiel mittels FTP-Programm auf den Webspace eines Servers überspielt. Podcasts können sowohl kostenlos als auch als Audio bzw. Video on Demand gegen Gebühr zum Download angeboten werden.

Podcast vs. Textbeitrag
In den zurückliegenden Jahren hat sich das Podcasting als sinnvolle Ergänzung zu Textmeldungen im Internet etabliert. Dabei reicht die Palette der Anbieter von Rundfunkanstalten, die Nachrichten sowie ganze Sendungen als Podcast ins Internet stellen, bis hin zu Privatpersonen, die auf ihrer Webseite Reiseimpressionen als Video-Podcast veröffentlichen.

Besonders Reiseberichte eignen sich thematisch sehr gut für die Umsetzung als Podcast. Im Gegensatz zur geschriebenen Nachricht kann sich der Betrachter eines Video-Podcast, auch als Vodcast bezeichnet, im Wortsinn ein Bild von den tatsächlichen Gegebenheiten des Reiseziels oder Hotels machen. So verwenden zahlreiche Reiseportale von Usern zur Verfügung gestelltes Videomaterial in Kritiken bzw. Hotelbewertungen, das als Entscheidungshilfe kontra aufwändig produzierter Werbeclips oder Hochglanzprospekte der Reiseveranstalter dienen kann. Der Informationsgehalt eines, wenn auch mit verwackelter Handy-Kamera aufgenommenen Videos übersteigt in Sachen Glaubwürdigkeit oftmals eine Textmeldung. Das im Podcast Gesehene wirkt authentisch; alles andere sind nur geschriebene Worte.

Audio-Podcasts sind von der Datenmenge her meist kleiner als Video-Beiträge. Reiseberichte können in Form eines Audio-Tagebuchs veröffentlicht werden und geben unter Verwendung von Original-Tönen realitätsnah die Eindrücke und Erlebnisse des Autors wieder. In mehrere Episoden untergliedert, können sie den Hörer zu eigenen Beiträgen inspirieren oder ihn anregen, selbst die im Audio-Podcast beschriebenen Orte zu bereisen.

Ausblick
Mit dem Voranschreiten der Web 2.0-Idee – Nutzer generieren selbst Web-Inhalte und werden so zu Autoren – sowie der weiteren Etablierung der sozialen Netzwerke im Internet kann dem Medium Podcast eine erfolgreiche Zukunft vorausgesagt werden. Jeder, der über die technischen sowie – ganz ohne geht es nicht – fachlichen Voraussetzungen verfügt, kann seine Erlebnisse und Ansichten mittels Audio- oder Video-Podcast anderen Usern zur Verfügung stellen.